Skip to content

[Login]

Kirche Gruna

Entstanden ist Gruna zur Zeit der Slawen um 700 – wurde erstmals aber im Jahre 922 erwähnt und der erste urkundliche Nachweis ist im Jahr 1285 als „Gronowe“ = grüne Aue, was wahrscheinlich niederländischen Ursprungs ist, zu verzeichnen. 
Zu dieser Zeit siedelten in unserer Gegend auch Flamen. 
Gruna war ein Pfarrkirchhof mit dem Rittergut des Grafen von Hohenthal in Hohenprießnitz.  

Die Grunaer Kirche war nach 1945 ohne Nutzung für Gottesdienste und war der Verwitterung  und Zerstörungen preisgegeben.
Die Jahrhundertflut im Jahr 2002 hatte das Gotteshaus letztendlich dann noch im Innern stark in Mitleidenschaft gezogen. 
Bei den Renovierungsarbeiten des Kirche fand man kostbare Grabsteine (Epitaphe) aus italienischem Marmor und anderen kostbaren Gesteinen aus der Zeit derer von Spiegel. Sie lagen mit der wertvollen, behauenen Seite nach unten im Fußboden und wurden bis dahin nicht als solche wahrgenommen.
2005 wurden vierzehn Epitaphe nach aufwendiger Rekonstruktion ringsherum innen an den Umfassungswänden aufgestellt und sind nunmehr für jedermann sichtbar. 
6 Jahre nach der Flut konnte die  Grunaer Kirche im Jahr 2008 nach umfangreicher Instandsetzung und Renovierung ihrer eigentlichen Nutzung wieder zugeführt werden.                    
           
                                         
 

 

 

 

 

 

 

 

Die erste Trauung vollzog 2008
Pfarrer Ralf Kühlwetter - Uhle.
(Foto: LVZ)

 

Seitens der zuständigen Pfarrerin Edelgard Richter, Pfarramt Sprotta und dem Gemeindekirchenrat wurde festgelegt, die Kirche auch weltlichen Anlässen zur Verfügung zu stellen. 
Sowohl für Ausstellungen der bildenden Kunst als auch für Konzertveranstaltungen steht sie jedermann zur Verfügung. 
                                             

Die Kirche zu Gruna

kostbare Epitaphe

Altar und                  Epitaph "von Spiegel"

Anna von Spiegel

Das Innere mit Blick zum Portal

Bürgerhaus und Kirche

Die Grunaer Kirche liegt am Mulderadweg an. Am 13. Mai 2010 fand die Widmung der Grunaer Kirche zur 19. Radfahrerkirche Deutschlands statt.

 
     
Grunaer Kirche wird
  Flutgedenken und
19.Radfahrerkirche in Deutschland   Dankgottesdienst zum
13.05.2010   10. Jahrestag
    der Jahrhundertflut 2002
     
   
     
Adventsgottesdienst    
am 22.12.2013    
mit Vikar Andreas Ohle    



mmm

Öffnungszeiten Kirche Gruna: 
täglich von 11 bis 18 Uhr 
Außerhalb dieser Zeiten - über Kontaktrufnummer an Kirche
..

Gemeindeverwaltung

Leipziger Str. 23
04838 Laußig
Tel.:         034243 / 339 0
Fax:         034243 / 339 21
E-Mail:     info[at]laussig.de
Internet: www.laussig.de

Vereinsnachrichten

18/10/26 19:30
Versammlung Förderverein und FFW e.V. Görschlitz