Skip to content

[Login]

Kirche Laußig


Die erste Kirche in Laußig, eine romanische Dorfkirche aus dem 13.Jahrhundert mit einem mittelalterlichen Saal aus Backstein, haben der Überlieferung nach Flämische Siedler errichtet. Die Inschrift in der im ersten Weltkrieg eingeschmolzenen bronzenen Glocke lautete: „Oh heiliger Nicolaus, bitt für uns“. Der heilige Nicolaus gilt als Schutzheiliger der Niederländer.

Ein größerer Umbau der Kirche erfolgte im Jahr 1691/92. Sie erhielt höhere Umfassungswände, einen neuen Dachstuhl und einen hölzernen Turm.
1858 wurde der hölzerne Turm bei einem Sturm so stark beschädigt, dass er abgetragen werden musste.

Mitte des 18. Jh. wurde die Kirche barock erneuert, dass Westportal eingebaut und das ursprüngliche Portal im Süden zugesetzt. Gleichzeitig wurden die heutigen Fenster eingebaut. Der Turm aus Backsteinen wurde erst 1898 errichtet und mit zwei neuen Glocken komplettiert.
Die Kirche hat einen Altar aus gemauertem Stipes mit hölzernem, barockem Portikus-Kanzelaufsatz vom Ende des 18. Jh. 

Ende des 18. Jh. / Anfang des 19. Jh. ist die Orgel errichtet worden. Der dreiteilige Prospekt ist rundbogengegliedert.  
  
Die seitlichen Abendmahlsdurchgänge und die Nord- und Südemporen sowie das alte Kirchengestühl entfernte man bei Renovierungsarbeiten in den 60er Jahren. 1966 kam es durch Blitzschlag zur Beschädigung des Turmes und der Glocken. Sie wurden durch Stahlgussglocken erneuert. 

In der Kirche befinden sich seit 2007 zwei wertvolle Bilder des Hobbykünstlers Horst Weber aus Schwemsal. Diese Bilder stellen zum einen Kopien des Bildes "Die unbefleckte Empfängnis"von Giovanni Batista Tiepolo, sowie einen Ausschnitt eines Gemäldes von Michelangelo dar.

Im August 2008 wurde neues Gestühl in die Kirche eingebaut.

Zur etwa gleichen Zeit erfolgte eine Umstrukturierung im Kirchenkreis. Der bis dahin amtierende Pfarrer Helmut Krüger wurde abgelöst durch Pfarrerin Edelgard Richter. Sitz des Pfarramtes änderte sich von Pristäblich nach Sprotta.  

Seit dem Erntedankgottesdienst am 11. Oktober 2009 besitzt die Kirche, auf Initiative von Herrn Arthur Cachej, Samtvorhänge rechts und links des Altars, anstelle der ursprünglichen Abendmahlsdurchgänge.

Am Tag des Denkmals, dem 2. Sonntag im September finden in allen 124 Kirchen unseres Kirchenkreises Gottesdienste statt. Diese Aufgabe kann nicht allein von den Pfarrern und Pfarrerinnen erfüllt werden. Aus diesem Grund werden LektorInnen mit eingesetzt. In Laußig gestalten Mitglieder des Kirchenrates den Gottesdienst selbst.

Das Kirchspiel Laußig war auch auf dem 6.Kreiskirchentag in Torgau am 05.09.2010 vertreten.

Durch großes persönliches Engagement von Herrn Arthur Cachej hat es im Bereich Kirche / Friedhof ab 2010 step by step nennenswerte Verschönerungen gegeben. Die Bilder dokumentieren ein ersten Teil davon.
Nachfolgend wurden die Wege vom Hauptportal zur Kirche und zum hinteren Ausgang des Friedhofs befestigt, zwei ansprechende Standleuchten gesetzt sowie Baumpflanzungen vorgenommen.
Die Friedhofsmauer an der Hauptstraße wurde 2014 erneuert und erhielt gleichzeitig ein neues Tor (siehe auch LVZ-Artikel vom 24. Juni 2014).


Der Eingangsbereich der Kirche wurde gepflastert.

Der alte Brunnen erhielt eine neue Abdeckung, neue Technik...

...sowie neue Gießkannen und eine Überdachung.

Gegenüber der Kirche wurde eine Linde gepflanzt, als Ersatz für die am Friehofstor gefällte.


Am 29.Oktober 2011 konnte ein Wiedersehen mit der Kirchgemeinde Wahlen aus Hessen gefeiert werden. Die Wahlener waren zuletzt 1988 in Laußig zu Gast. 
Bekannte und neue Gesichter wurden begrüßt und Erinnerungen aufgefrischt. 
An der von den fleißigen Laußiger Landfrauen schön geschmückten Kaffeetafel hatte auch der Bürgermeister, Lothar Schneider, Platz genommen, welcher diesen Empfang mit unterstützt hatte.

Seit einigen Jahren wird jeweils am Nachmittag des 1. Advent in der Kirche zu Laußig  ein Adventssingen vom Heidechor Laußig e.V. gestaltet. Danach kann beim gemütlichen Kaffeetrinken selbstgebackenes weihnachtliches Gebäck, Stolle und anderes Naschwerk verkostet werden.

Gemeindeverwaltung

Leipziger Str. 23
04838 Laußig
Tel.:         034243 / 339 0
Fax:         034243 / 339 21
E-Mail:     info[at]laussig.de
Internet: www.laussig.de